Aug 242007
 

Berlin, 23.-26. August: „Hoch die internationale Solidarität“ – die Internationale wurde während dieser vier Tage nicht nur gesungen, sondern auch inhaltlich wollte sich die sozialistische und sozialdemokratische Jugendinternationale für den „Kampf für Gleichheit und Frieden, gegen Krieg, Ausbeutung und Kolonialismus“ einsetzen. Die deutschen Jugendverbände Die Falken und die JUSOS hatten uns zum Jubiläumsgeburtstag eingeladen, um mit jungen Leuten aus Deutschland und der ganzen Welt ins Gespräch zu kommen und um einen Eindruck von dieser politischen Jugendarbeit gewinnen zu können.

menschenrechte

logo

stand

banner

Die IUSY (International Union of Socialist Youth) wurde 1907 von 20 Jugendvertretern aus 13 Ländern in Stuttgart gegründet. Heute ist die IUSY mit über 140 Mitgliederorganisationen aus mehr als 100 Staaten die größte politische Jugendorganisation der Welt.

Neben einem Stand mit Informationen und Diskussionsanregungen konnten wir auf der Bühne das Jugenddelegierten-Programm auf Englisch und Spanisch für das vorwiegend deutsche, europäische und lateinamerikanische Publikum vorstellen.

Das Programm war umfangreich mit zahlreichen Workshops und Diskussions-Panels. An einem konnte Marah im BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) teilnehmen. Rund 2000 Genossinnen und Genossen waren von allen Kontinenten nach Berlin gekommen, um mit früheren IUSY-Streitern das Jubiläum würdig zu begehen. Unter den IUSY-Veteranen befanden sich unter anderem der österreichische Bundeskanzler, Alfred Gusenbauer, und die Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Heidemarie Wieczorek-Zeul.

Jonathan