Feb 102011
 

Die UN hat uns wieder und es fühlt sich an, als wären wir nie weggewesen. Das UN Headquarter ist immer noch im Umbau und die deutsche Botschaft sieht noch genauso aus – nur kälter ist es geworden, viel kälter. Nach der Generalversammlung im Oktober sind wir zurück in New York, um bei der Sozialentwicklungskommission an der Jugendresolution mitzuarbeiten und eure Interessen zu vertreten. Anders als letztes Mal arbeiten wir an einer konkreten Resolution mit und werden in unserem Side Event am Montag Jugenddelegierte bei der UN promoten und Jugendpartizipation im Allgemeinen stärken. Denn wir müssen hier immer wieder erleben, dass nur wenige Länder die Wichtigkeit von Jugendpartizipation erkannt haben.

Kaum in den USA angekommen, schafften wir es gerade unsere Taschen abzustellen, bevor es gleich weiter zum ersten Treffen der internationalen Jugenddelegierten ging. Gemeinsam besprachen wir die kommenden 10 Tage und lernten uns ein bisschen besser kennen, denn bis auf uns sind alle zum ersten Mal dabei. Leider ist unsere Gruppe viel kleiner als letztes Mal, jedoch überraschten einige Länder, die zuvor noch nie Jugenddelegierten dabei hatten, wie Vietnam, Portugal und Russland.
Die nächsten zwei Tage standen jetzt ganz im Zeichen der Jugendresolution. Wir machten Änderungsvorschläge, vernetzten uns mit relevanten Partnern, fanden eine gemeinsame Strategie als internationale Jugenddelegierte und machten jede Menge Lobbyarbeit, um der eher schwachen Resolution mehr Inhalt zu verleihen und die Beteiligung von Jugendlichen auf allen Ebenen zu stärken.

Ob wir mit unserer rund-um-die-Uhr Lobbyarbeit Erfolg haben und wie unser Side Event ablaufen wird, erfahrt ihr natürlich aktuell immer hier 🙂 und live auf Facebook (UNO Jugenddelegierte).

Viele Grüße
Clara&Jens