Jun 152008
 

15. Juni 2008, Berlin: Berlin08 war sicherlich ein Higlight unserer diesjährigen Deutschlandtour. Jugendliche begeistern sich für Politik und setzen sich – entgegen vieler Vorurteile – aktiv und engagiert für ihre Ideen ein! Das war die Botschaft von „Berlin 08 – Festival für junge Politik“. Das Festival, das von Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen eröffnet wurde, lockte viele Tausend Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet auf das Gelände des FEZ-Berlin. In mehr als 600 Workshops und Podiumsdiskussionen konnten sie ihre konkreten Vorstellungen und Wünsche zu mehr Beteiligung von Jugendlichen diskutieren und Erfahrungen austauschen.

Unter dem Motto „Nur wer was macht, kann auch verändern!“ zeigten sie der Öffentlichkeit, wie sie es besser machen wollen.
Möglich gemacht haben das die drei Festivalveranstalter, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Bundeszentrale für politische Bildung und der Deutsche Bundesjugendring.

Das Konzept: Jugendlichen Politik als Erlebnis präsentieren. Und der Zuspruch der Jugendlichen bewies es: Jugendliche engagieren sich! An allen drei Festivaltagen wurde intensiv über Themen wie Klimaschutz, Globalisierung, Kampf gegen Rechtsextremismus oder Entwicklungshilfe diskutiert. Circa 40 Politikerinnen und Politiker, darunter Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse (SPD) und Christian Schmidt (CDU/CSU), Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium der Verteidigung gaben nicht nur Statements zu aktuellen politischen Themen ab, sondern hörten den Jugendlichen auch zu und stellten sich deren Fragen und Anregungen.

So zum Beispiel auf der DBJR-Veranstaltung „Cook&Talk“, an der neben Kerstin Griese, Vorsitzende des Jugendausschusses im Deutschen Bundestag, auch wir Jugenddelegierte teilnahmen. Weniger kulinarisch ging es bei der Hip Hop-Podiumsdiskussion zu. Diskutiert wurde hier über Gewalt und Gangsta-Style sowie die zunehmende Kommerzialisierung der Musik. Die Veranstaltung, für die sich mehr als 200 Festivalgäste interessierten, endete schließlich mit frei gerappten Statements der Podiumsgäste.

Trotz des vielfältigen Programms kam der Partyfaktor aber nicht zu kurz: Freitagabend lockten Bands wie „Culcha Candela“, „Miss Platnum“ oder „Boundzound“ die Festivalgäste zum ersten großen Partyevent. Samstagabend rockten auch „Wir sind Helden“ und „Madsen“ bis in den späten Abend.
Neben der engagierten Vorbereitung durch 1.300 Programmmacherinnen und -macher waren es schließlich auch 400 Mitmacher, die Berlin 08 unentgeltlich tatkräftig vor Ort unterstützt haben. 150 Infoscouts waren an allen drei Tagen rund um die Uhr im Einsatz.

Auch bei unserer Tourstation, die im Rahmen von Berlin 08 stattfand, war die Mitarbeit der Teilnehmer sehr beeindruckend und motivierend. Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Teinehmern und Verantwortlichen für Berlin 08 bedanken und freuen uns schon auf ein Wiedersehen.

Viele liebe Grüße

Nico & Astrid