Jugendpartizipation und Engagement

 

Informationen zum Thema Jugendpartizipation und Engagement:Wir sind die Zukunft

Präsentation zum Thema Jugendpartizipation

Bisherige Forderungen:

Forderung von aus im
Wir fordern frühere politische Bildung in der Schule. Der Politikunterricht sollte zum Beispiel schon ab der 5. Klasse beginnen oder es könnten mehr Politik AGs angeboten werden. Dabei soll den Schüler*innen deutlich gemacht werden, wie sie Politik konkret mitgestalten können. Gymnasium am Markt Achim Dezember 2013
Wir fordern mehr Transparenz in der Politik gerade für jüngere Menschen und mehr Diskussionen mit Jungwähler*innen, die dafür sorgen können, dass politische Zuständigkeiten klar werden. Diese Diskussionsveranstaltungen mit Politiker*innen sollten auf alle Ebenen (Kreis, Land, Bund, Europa) organisiert werden und Jugendliche könnten nach einem definierten Delegationsprinzip ausgewählt werden. Gymnasium am Markt Achim Dezember 2013
Wir fordern ein UN Jugendparlament „Young United Nations“, bei denen die traditionellen UN Jugenddelegierten  teilnehmen. Gymnasium am Markt Achim Dezember 2013
Schulpolitik darf nur mit Schüler*innen gestalten werden – kein Gesetz ohne die Zustimmung von Schülern*innen. Sie sollen frühzeitig mit in die Ausgestaltung von Gesetzen im Bildungsbereich miteinbezogen werden. Gymnasium am Markt Achim Dezember 2013
Bildung muss kostenfrei sein – vom Kindergarten bis zur Hochschule. Gymnasium am Markt Achim Dezember 2013
Das Wahlalter soll auf 16 Jahre abgesenkt werden, ab 14 Jahren soll man nach vorheriger Registrierung wählen können. Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg Nürmberg August 2013
Politische Bildung soll in der Schule intensiviert werden, beispielsweise durch die Aufwertung bzw. Einführung des Schulfachs Sozialkunde/ Politik/ kritisches Denken. Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg Nürmberg August 2013
Politisches und gesellschaftliches Engagement bei Jugendlichen soll finanziell stärker gefördert und anerkannt werden. Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg Nürmberg August 2013

 

Politische Bildungsarbeit soll in den Medien gestärkt werden.

Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg Nürmberg August 2013

1.       Wir fordern mehr Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen: von der Schule bis zur UN.

Jugendgipfel Mannheim Juni 2013
Create a strong UN body where young people all over the world can come together for their interest Workers Youth Festival Dortmund Mai 2013
 Use more online participation tools at UN events to create more public interest and representation Workers Youth Festival Dortmund Mai 2013
Alters-Gender: Jugendquote, Jugendliche müssen dabei sein. Evangelische Jugend Oldenburg Ahlhorn April 2013
Politik besser und verständlicher erklären, um die Motivation der Jugend zu erhöhen und zum Wählen zu motivieren. Evangelische Jugend Oldenburg Ahlhorn April 2013
Politiker*innen sollen zu politischen Entscheidungen die Meinung Jugendlicher einholen. Teilnahme und Stimmrecht in allen Ebenen/ Gremien. Jugendliche MIT Stimmrecht. Evangelische Jugend Oldenburg Ahlhorn April 2013
 Jugendbeteiligung in der Politik: Politik über Jugendliche geht nur mit Jugendlichen. Jugendparlamenten soll eine stärkere Rolle zukommen, Jugendabgeordnete sollen mitbestimmen und mindestens mit einem Vetorecht bei jugendspezifischen Fragen ausgestattet werden. Katholische junge Gemeinde (KjG) Sauerland April 2013
 Jugendbeteiligung in der Schule: Es soll an Schulen wöchentlich eine ‚aktuelle Stunde‘ stattfinden, in der im Klassenverband über aktuelle politische Fragen diskutiert wird. Die aktuelle Stunde wird nicht benotet. Katholische junge Gemeinde (KjG) Sauerland April 2013
 Jugendbeteiligung durch jugendgerechtere Informationen: Politik soll verständlicher werden. Es soll Jugendnachrichten geben mit jugendgerechten Erklärungen von jungen Menschen im Fernsehen und auf einem youtube Kanal. PolitikerInnen sollen sich verständlicher ausdrücken. Katholische junge Gemeinde (KjG)  Sauerland April 2013
To create a „Europe teacher“ to promote the possibilities of volunteerism and exchanges in high schools. AEGEE Europe Mannheim April 2014
Jugendvertreter*innen werden gesetzlich verpflichtend in allen politischen Gremien, vom Gemeinde- und
Stadtrat bis zum Bundestag, in die Beratungs- und Entscheidungsprozesse eingebunden. Die Positionen junger Menschen werden regelmäßig und national durch dynamisch-partizipative Methoden ermittelt und fließen durch die Jugendvertreter*innen in den politischen Diskurs ein.
Initiative Junge Deutsche Berlin März 2013
Die Einrichtung einer Anlaufstelle für jugendrelevante Informationen in Stadt/ Gemeinde. Initiative Junge Deutsche Berlin März 2013
Die Einführung eines Jugend-Checks für neue Gesetze, nach österreichischem Vorbild. Initiative Junge Deutsche Berlin März 2013
Die bundesweite Einführung des Pflichtfachs ‘Politik und gesellschaftliche Teilhabe’ für
alle Schulformen ab der siebten Klasse, gekoppelt an ein Wahlrecht ab 16 Jahren.
Initiative Junge Deutsche Berlin März 2013
Die Einführung eines Wahlrechts für Migrant*innen Initiative Junge Deutsche Berlin März 2013
(Hoch-)Schulen und Ausbildungseinrichtungen schaffen frei gestaltbaren zeitlichen Raum für
ehrenamtliches Engagement. Engagementmöglichkeiten können frei gewählt oder in Kooperation mit freien Trägern angeboten werden.
Initiative Junge Deutsche Berlin März 2013
Die Einführung eines bundesweit einheitlichen Ehrenamtspasses, der als Fahrschein im kommunalen
und regionalen ÖPNV gilt.
Initiative Junge Deutsche Berlin März 2013

 

 

 Antworten

Pflichtfeld

Pflichtfeld