Okt 152007
 

Einer unserer Träger, das Deutsche Nationalkommitee für internationale Jugendarbeit (DNK) hat sich bereit erklärt, nicht nur uns deutsche Jugenddelegierte, sondern auch die Arbeit der internationalen Jugenddelegierten zu unterstützen – und zwar ganz praktisch: mit Frühstück bei unserem großen Evaluationstreffen!

evaluation2_klein.jpgevaluation_klein.jpgschiff1.jpgschiff2.jpg

Nachdem wir unser Treffen gestärkt mit Pfannkuchen (sehr amerikanisch!) und Kaffee starten konnten, ging es um Strategien, die Jugendresolution in unseren Ländern effektiv umzusetzen, Fragen wie: „Was könnte nächstes Jahr besser laufen?“, „Woran müssen wir früher denken?“ und „Wie fühle ich mich in die Gruppe und deren Aktivitäten eingebunden?“. Natürlich stand auch wieder inhaltliche Arbeit zur Resolution und die Organisation des STAND UP DAY am Mittwoch, den 17. Oktober an.

Direkt anschließend fand das Treffen des „NGO Committee on Youth“ statt, die uns über ihre Arbeit zu Jugendthemen in den Vereinten Nationen informierten.

Nach der ganzen Arbeit beschlossen wir eine Pause einzulegen und machten einen Ausflug mit der kostenlosen Fähre nach Staaten Island, um wenigsten von der Ferne die Freiheitsstatue zu sehen.

Unser Wochenende verbrachten wir immer zwischen Arbeiten und Ausspannen – wenn man mit einer Gruppe Jugenddelegierte unterwegs ist, ist es unmöglich nicht andauernd über „die Arbeit“, also die UNO zu sprechen.

Sonntagabend stand dann aber gleich schon wieder das nächste Jugenddelegiertentreffen an, da uns ein neuer Entwurf für die Resolution zugeschickt wurde.

Marah