Jun 162014
 

9.6.2014 –  Am vergangenen Pfingstmontag war Ozan beim Jahrestreffen der Muslimischen Jugend in Bad Orb. Auf dem von ca. 1000 Jugendlichen besuchten Jahrestreffen stehen den Jugendlichen ein breites Angebot an Arbeitsgruppen zur Auswahl. Ozan leitete in diesem Rahmen einen Workshop zum Thema “Flüchtlings- und Asypolitik” und referierte über die UN-Antirassismuskonvention der Vereinten Nationen, die 1965 verabschiedet wurde und bis heute noch nicht von allen Mitgliedsstaaten unterschrieben wurde.

Wir sammeln unsere Forderungen

Wir sammeln unsere Forderungen

Was gibt mir das Recht anderen ein Leben in Frieden zu verweigern? Wieso stellt das Fremde eine Bedrohung für manche da? Wieviele Flüchtlinge können wir aufnehmen?
Die Jugendlichen diskutierten in Arbeitsgruppen über die Herausforderungen internationaler Migration und formulierten erforderliche Maßnahmen für eine bessere Asyl – und Flüchtlingspolitik, sowohl national wie auch international. Anschließend wurden die Ergebnisse der einzelnen Gruppen im Plenum präsentiert und eine Agenda mit den 5 wichtigsten Forderungen aufgestellt. Passend war die Diskussion auch deswegen, weil einige Tage zuvor der Bundestag über Asylpolitik debattierte und die Jugendlichen mit dem Wissen über die aktuellen Entwicklungen stichhaltige Forderungen hervorbringen konnten.

Dabei konnten sich die Jugendlichen auf folgende Forderungen -Agenda einigen:

Patenschaftsmodell, dass es Familien erlauben soll, Flüchtlinge bei sich aufzunehmen.

– Stärkere Förderung und Integration von Flüchtlingen und die damit notwendige
  Reform des Arbeitsrechts und der Residenzpflicht.

Ursachen von Flucht vor Ort durch nachhaltigere  Entwicklungszusammenarbeit und Sicherheitspolitik bekämpfen.

Verbesserte Lebensbedingungen von Flüchtlingen in Deutschland und menschenwürdige Asylantenheime

bessere Betreuung und Begleitung von Flüchtlingen um Eingliederung zu erleichtern.

Weitere Forderungen, die es nicht unter die Top 5 geschafft haben, waren die Entbürokratisierung von Asylverfahren , die Erhöhung der Aufnahmekapazitäten sowie eine solidarischere europäische Zusammenarbeit und folglich die Reform der Dubliner Überkommen der EU.

Die Arbeitsgruppen diskutieren Asyl- und Flüchtlingspolitik

Die Arbeitsgruppen diskutieren Asyl- und Flüchtlingspolitik

 Antworten

Pflichtfeld

Pflichtfeld