Mai 302008
 

Prof. Srgjan Kerim, Präsident der 62. UN Generalversammlung, und Jugenddelegierte 2008

Thomas Matussek, deutscher UN Botschafter, und Jugenddelegierte 2008

Pressemitteilung: Berlin, 30. Mai 2008 – Die deutschen UN Jugenddelegierten Astrid Schrader und Nicolas Klein trafen am Montag Prof. Srgjan Kerim, den Präsidenten der Generalversammlung. In einem persönlichen Gespräch konnten die Jugenddelegierten bereits von den ersten Ergebnissen der diesjährigen Deutschlandtour berichten, bei der sie Themen wie Bildung, Umwelt und Globalisierung diskutierten. Der Präsident war hoch erfreut über die umfangreiche Arbeit der Jugenddelegierten und möchte persönlich ihre Arbeit unterstützen, in dem er alle UN Mitgliedsstaaten in einem Schreiben dazu aufzufordern, vermehrt Jugenddelegierte in ihre nationalen Delegationen aufzunehmen.

Neben Kerim trafen sie auch den deutschen UN Botschafter, Thomas Matussek. Nach den positiven Erfahrungen mit dem deutschen Programm hat sich Herr Matussek für die Interessen der Jugenddelegierten 2007, Marah Köberle und Jonathan Mack, eingesetzt. Um an die gute Zusammenarbeit anzuknüpfen, forderte er Astrid Schrader und Nicolas Klein auf, sich mit ihm im September vor der nächsten Generalversammlung zusammenzusetzen und das weitere Vorgehen zu besprechen.

Astrid Schrader und Nicolas Klein sind bereits der vierte Jahrgang, der erfolgreich mit der deutschen UN Delegation zur Generalversammlung fährt, um dort der deutschen Jugend eine Stimme zu geben. Als Berater in Sachen Jugend nehmen die Jugenddelegierten an formellen und informellen Ausschusssitzungen teil und haben die Möglichkeit, ihre Anliegen in einer Rede vor der Generalversammlung darzustellen.

Vorher reisen die Jugenddelegierte durch die gesamte Bundesrepublik, um in Workshops, Vorträgen, auch Fachkonferenzen, bei Jugendgruppen oder Festivals Meinungen, Perspektiven und Forderungen der jungen Generation zu sammeln, um hierauf ihre Arbeit vor Ort in New York zu basieren. Hauptthema der aktuellen Generalversammlung wird „Beschäftigung“ sein. Grundsätzlich arbeiten die Jugenddelegierten allerdings zu allen Themen des Weltaktionsprogramms für die Jugend (WPAY – World Programme of Action for Youth), das insgesamt 15 Schwerpunkte beispielsweise Bildung, Umwelt, Globalisierung, HIV/AIDS, Drogen, intergenerationelle Themen oder Jugend in bewaffneten Konflikten als besonders jugendrelevant definiert.

Jugenddelegierte und Prof. Kerim

Wie ihr die Jugenddelegierten einladen könnt oder wann die Jugenddelegierten in Eurer Stadt sind, erfahrt Ihr unter www.jugenddelegierte.de

Träger des Programms für die deutschen Jugenddelegierten zur UN-Generalversammlung sind das Deutsche Nationalkomitee für Internationale Jugendarbeit (DNK) und die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN).

Zur Pressemitteilung geht es hier.