Münster: Jugend und Globalisierung

 

Münster, 15.06.07: An diesem Freitag waren wir zu Gast an der Geschwister-Scholl-Schule in Münster im Stadtteil Kinderhaus. Etwa 25 Jugendlichen aus verschiedenen 10. Klassen waren gekommen, um mit uns über „Globalisierung“ zu diskutieren. Was versteckt sich hinter diesem Wort, was irgendwie alles in dieser Welt meint, doch niemand kann es in 2 Worten erklären?

Mein Lieblingsessen kommt aus China, mein Mitbewohner aus Polen, mein bester Freund ist Flüchtling aus dem Kosovo, mein Jeans ist „made in Taiwan“ und mein nächstes Reiseziel ist Rumänien. Wie hängt alles in der Welt zusammen und wie verbessere ich beim Einkaufen von „fair gehandelte“ Produkte die Arbeits- und Lebenssituation von Menschen in Entwicklungsländern? Wie kann diese Globalisierung so gestaltet werden, dass alle Menschen in dieser Welt davon GERECHT profitieren und nicht zu Verlieren werden?

Guillerme, ein brasilianischer Student an der Universität Münster, hat uns durch einen witzigen Vortrag an Hand seines Lebens einige Dimensionen von Globalisierung aufgezeigt. Da ihr seht wie breit das Thema ist, haben wir uns auf folgende Themen konzentriert:

    Jugend und Bildung
    Jugend und Arbeit
    Jugend und Nahrung & Gesundheit

Die Forderungen kannst du auf der nächsten Seite finden.

Diese Themen sind für uns in diesem Jahr besonders relevant, da im Oktober auf der Generalversammlung eine Resolution zum Thema „Jugend in der globalen Wirtschaft“ verabschiedet werden soll. Neben Globalisierung gehören Bildung, Arbeit, sowie Hunger und Armut zu diesem Themenfeld.

Herzlichen Dank an die engagierten Schüler der Geschwister-Scholl-Schule und an Tim Vüllers und Guillerme von MUIMUN aus Münster.

Jonathan