Leipzig: im Märchenschloss

 

leipzig1

leipzig4

leipzig3

leipzig5

leipzig2

Am 29. Juni waren wir zu Besuch auf der Tourstation in Leipzig, die in einem Märchenschloss (dem neuen Rathaus) stattfand. Da am Abend zuvor ‚unser’ Team in Berlin Zeit für sich beanspruchte war die Nacht mal wieder kurz – doch auch Jonathan saß dann pünktlich im Zug.

Die Tourstation wurde von Studenten der UN Arbeitsgruppe Leipzig (UNA) veranstaltet und hatte das Thema: „Wissen ist Macht – nichts wissen macht auch nichts?!“. Der Vormittag verging kurzweilig mit einem Vortrag über das Entstehen von Lehrplänen, den Roma Schulz, eine Lehrerin und Fachberaterin, die den Schulentwicklungsprozess im Bundesland Sachsen begleitet, hielt.

„Lernen beginnt mit den eigenen Fragen“

Otto Herz

Anschließend hingen Schüler und Studenten an den Lippen von Otto Herz, einem engagierten Menschen, der unter anderem als Dozent in Leipzig tätig war, den Leipziger Oberbürgermeister beim Wahlkampf unterstützte, die Stiftung zur Förderung von CIVIL COURAGE leitet und aktiv an vielen anderen Projekten beteiligt ist.
Das Gespräch reichte von der Forderung nach ‚Future Studies’ in der Schule, über Tschernobyl bis zur AGENDA 21 und ‚Jugend schreibt Zukunft’ – informativ, vielfältig und voller Leben, was die Teilnehmer und auch uns tief beeindruckte.

„Wir müssen im reichen Norden – also Leipzig – so leben, dass alle Menschen auf der Erde die gleiche Chance haben zu überleben“

Otto Herz

Nach dem leckeren Mittagessen mit ‚Geschlossener Gesellschaft’ in einer Leipziger Mensa wurde der Nachmittag äußerst kreativ und ideenreich von den Studenten der UNA gestaltet. Die Schüler setzten sich mit dem Thema Bildung durch selbst gestaltete Schaubilder, eine Traumreise im Raumschiff ins Leipzig 2057, das Entwickeln der eigenen ‚Traumschule’ und schließlich durch das Formulieren von Forderungen auseinander.

Am Ende der Tourstation konnten wir viele liebevoll gestaltete Plakate mit Forderungen und Ideen mitnehmen – vielen Dank dafür!

Marah