Tourstation Würzburg

 

Gesundheit geht alle etwas an! Ob bewusst oder unbewusst – mit dem Thema hat sich jeder nicht nur einmal schon beschäftigt. Insbesondere Themen wie HIV/Aids, Drogen oder Ernährung sind Themen, die gerade uns Jugendliche bewegen. Um die Meinungen Jugendlicher zu diesem Themenkomplex zu erfahren, kamen wir zur Tourstation nach Würzburg.

Die Tourstation zum Thema begann am Freitag, dem 30. Juni mit einem Empfang durch die stellvertretende Bürgermeisterin Marion Schäfer im Würzburger Rathaus. Nach der herzlichen Begrüßung sahen wir im Anschluss zusammen mit den Organisatoren vom Alumni NMUN Würzburg e.V. das WM-Viertelfinale Deutschland gegen Argentinien. In weiser Voraussicht hatten die Organisatoren den Beginn der Veranstaltung auf den Samstagvormittag gelegt, denn nach dem Sieg im Elfmeterschießen glich ganz Würzburg einem Tollhaus …

Samstag früh starteten wir dann mit ca. 20 Schülern und Studenten in einen langen, spannenden Tag. Die erste Referentin von der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe berichtete über die dramatische Situation weltweit, was diese beiden Krankheiten anbelangt. Sie machte deutlich, dass bereits ein vergleichsweise geringer finanzieller Aufwand eine dramatische Verbesserung der Lage nach sich ziehen könnte. Der anschließende Vortrag einer Ernährungsberaterin von der AOK Würzburg zum Thema Essstörungen sorgte für viel Gesprächsstoff. So wurde schon während des Mittagessens in der Uni-Mensa diskutiert, ob und warum es steigende Zahlen essgestörter Menschen in Deutschland gibt und welchen Einfluss Medien und insbesondere Werbung ausüben.

Nachmittags arbeiteten wir in drei Gruppen:

  • Seuchen und Massenkrankheiten
  • Drogen
  • Psychische Krankheiten

Die zahlreichen Ergebnisse könnt ihr wie immer direkt im Forderungskatalog der Tourstation nachlesen, der demnächst online gestellt wird. Neben diesen haben wir uns besonders über die positive Rückmeldung der Teilnehmer zur Veranstaltung gefreut. In der abschließenden Runde betonten viele der Schüler und Studenten, wie interessant der Tag gewesen sei. Die Chance etwas über die UNO zu lernen, die eigene Meinung zum Thema Gesundheit einzubringen und den Jugenddelegierten etwas mit auf den Weg zu geben, seien entscheidende Pluspunkte der Veranstaltung gewesen. Und diese Pluspunkte beeindruckten die Teilnehmer so sehr, dass sich einige gar spontan anboten, die Veranstaltung im nächsten Jahr mitzuorganisieren und mit dafür zu werben. In diesem Sinn freuen wir uns jetzt schon auf „Würzburg 2007“!