Jan 102006
 

Im nächsten Herbst werden erneut zwei Jugendliche die offizielle deutsche Delegation zur Generalversammlung der Vereinten Nationen in New York begleiten. Bis zum 31. Januar 2006 können sich junge Leute zwischen 18 und 25 für diese beiden Positionen als Jugenddelegierte bewerben.

„Gerade auf internationalem Level haben junge Leute oft das Gefühl, dass ihre Meinung nicht wichtig ist“, sagt Kimon Haars, Mitinitiator des Programms. „Die Jugenddelegierten sollen deshalb als ‚Stimme der Jugend‘ den Ansichten deutscher Jugendlicher auf internationalem Parkett Gehör verschaffen.“

Auf einer Deutschlandtour ab Frühjahr 2006 werden sich die frisch ausgewählten Jugenddelegierten mit der Meinung junger Leute in ganz Deutschland auseinandersetzen und bei der Generalversammlung der Vereinten Nationen im Herbst 2006 dann versuchen, die erarbeiteten Standpunkte einzubringen. Unterstützt werden die Jugenddelegierten bei ihrer Arbeit vom Jugenddelegierten-Team, einer Gruppe ehrenamtlicher Berliner Studenten, die das Programm initiiert haben.

Bewerben können sich deutsche Jugendliche im Alter von 18 bis 25 Jahren, die ein besonderes Interesse an den Vereinten Nationen sowie an jugendrelevanten Themen/Jugendarbeit haben und in mindestens einem der beiden Bereiche eigenes Engagement nachweisen können. Sie sollten sich in fließendem Englisch mit Diplomaten auseinandersetzen, andererseits aber auch mit jungen Menschen auf einer Augenhöhe sprechen können. Auch müssen Bewerber viel Zeit für ihre Arbeit als Jugenddelegierte einplanen.

„Nach New York zu reisen und über Jugendpolitik bei den Vereinten Nationen zu diskutieren war eine sehr spannende und interessante Erfahrung“, sagt Anne Spiegel, Jugenddelegierte zur Generalversammlung 2005. „Meine Aufgabe als Jugenddelegierte war sehr zeitintensiv, hat mir aber zugleich auch viel Spaß gemacht!“

Träger des Programms sind die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V.(DGVN) und das Deutsche Nationalkomitee für internationale Jugendarbeit (DNK) in Absprache mit dem Auswärtigen Amt und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Das Jugenddelegierten-Team wirkt maßgeblich an der Umsetzung des Programms mit.

Weitere Informationen zu Bewerbung und Programm gibt es unter: www.jugenddelegierte.de