Aug 082007
 

Am Mittwoch, den 8. August ist in Augsburg offizieller Feiertag – als einzigste Stadt in Deutschland! Grund dafür ist der Augsburger Religionsfriede, der 1555 in der Stadt geschlossen wurde und aufgrund dessen schon seit vielen Jahren ein Friedensfest stattfindet.

Eigentlich war geplant das Kinderfest im Botanischen Garten stattfinden zu lassen. In einem alten Pavillon sollte mithilfe von Sofas und Tüchern in Zusammenarbeit mit der Kommunalen Jugendarbeit der Stadt Augsburg eine „Jugenddelegiertenlounge“ entstehen. Kinder und Jugendliche wären eingeladen „Gesicht zu zeigen“ für den Frieden und ihre persönliche Friedensbotschaft – versehen mit einem Polaroidbild – zu verfassen. Da es in Strömen regnete, wurde daraus leider nicht. Schade!

lied_klein.jpg

Ersatzweise fand ein Friedensgespräch mit Kindern und Jugendlichen, dem Oberbürgermeister Dr. Wengert und der Entwicklungshilfeministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul im Rathaus statt, und als Jugenddelegierte war auch ich eingeladen. Beim Gespräch konnten Kinder und Jugendliche Fragen stellen – es ging um Krieg und Frieden, warum es Menschen oft so schwer fällt zusammenzuleben und wie wichtig es ist Sprache zu lernen. Sonja Oben, die Augsburger Kulturpreisträgerin, sang ihr selbst komponiertes Friedenslied und eine Musikschule sorgte für die musikalische Untermalung.

ministerin

Einige der anwesenden Kinder und Jugendlichen nahmen die Möglichkeit ihre Friedensbotschaft zu formulieren wahr, das Ergebnis könnt ihr im Foto sehen. Schlussendlich interviewten mich die jungen Reporter Luzia und Max von der Augsburger Kinderzeitung „Logifox“ und stellten mir viele spannende Fragen.

botschaft1

Schade, dass die ursprünglich geplante Veranstaltung nicht stattfinden konnte – und vielen Dank an Herr Bachmann und viele andere, die dafür gesorgt haben, dass nicht alles ins Wasser gefallen ist!

Marah