Mai 072008
 

Helft mit, eine Erklärung beim Europäischen Parlament durchzubringen, die die europäische Politik dazu auffordert, Jugend mehr Aufmerksamkeit in EU Gesetzgebung zu widmen.

    Sollte die Deklaration verabschiedet werden…

… wäre die EU Kommission dazu aufgefordert, die Auswirkungen ihrer Gesetzesvorschläge auf Jugendliche über den Dialog mit Jugendorganisationen (vgl. strukturierter Dialog) zu berücksichtigen und in die Entscheidungsfindung einzubeziehen!

Die Forderung richtet sich vor allem die Bereiche Bildung, lebenslanges Lernen, Beschäftigung, soziale Integration, Gesundheit, Autonomie, Mobilität, Grundrechte und Nichtdiskriminierung von Jugendlichen.

Bisher sind Jugendliche zwar von einer Reihe von Politikbereichen betroffen, aber nur am Rande an den Entscheidungsprozesse beteiligt.

Zusammen mit dem Europäischen Jugendforum (YFJ) haben daher fünf Mitglieder des Europäischen Parlaments eine Kampagne „Make it Youthful“ gestartet, um europaweit Aufmerksamkeit auf die zu verabschiedende Erklärung zu wecken.

    Was müssen wir tun?

Um eine Erklärung zu verabschieden brauchen wir 400(+1) Stimmen der Abgeordneten des Europäischen Parlaments innerhalb von 3 Monaten; soll heißen: die einer mehr als die Hälfte aller Abgeordneten müssen bis BIS MITTE JULI unterschrieben haben! 95 haben dies bereits getan, darunter aber nur 5 Deutsche.

    Ihr könnt…

… selbst oder im Namen eurer Jugendorganisation an den EU Abgeordneten eures Wahlkreises schreiben. Eine Liste von deutschen EU Abgeordneten für jedes Bundesland findet ihr hier.

… oder über eure Jugendorganisation an Abgeordnete herantreten, falls ihr Kontakte nach Brüssel oder Straßburg habt.

Eine Liste von Abgeordneten, die bereits unterschrieben haben findet ihr hier.
Außerdem hier ein Vorschlag eines Lobbyingbriefes an einen EU Abgeordneten.

    Und zum Schluss…

1. Website der Kampagne mit mehr Hintergrundinfos: www.youthforum.org/declaration

2. Artikel von EurActiv, dem europäischen Nachrichtenzusteller: Forderung nach Änderung der Jugendpolitik

3. Text der Deklaration auf deutsch und englisch.

4. Zeitplander Kampagne

5. Rede der griechischen Abgeordneten Marie Panayotopoulos-Cassiotou, die zusammen mit Marie-Hélène Descamps (Frankreich), Ramona Nicole Mănescu (Rumänien), Christa Prets (Österreich) und Bart Staes (Niederlande) die Erklärung ins Parlament einbringen wird.