Okt 042008
 

Zum Tag der Deutschen Einheit erstrahlt das Empire State Building in Schwarz-Rot-Gold

New York, 3. Oktober: Gerade angekommen ging es bereits gestern mit einem saftigen Jetlag in die Deutsche Ständige Vertretung zu Frau Kreibich, die für den 3. Ausschuss der Generalversammlung zuständig ist. Pässe abholen, Details für die Rede besprechen und einige Termine organisieren. Das Programm dieser Woche wird voll: Sonntag Treffen mit Montag Frühstück mit der Jugendabteilung und die Rede vor dem 3. Ausschuss, Dienstag Treffen mit Ban Ki Moon u.s.w..

Heute, am Tag der Deutschen Einheit richtet die Deutsche Ständige Vertretung einen Empfang im Bootshaus im Central Park aus. Wie wir auf den Fluren von vorbeilaufenden Praktikanten hören, ist es einer der größten Empfänge zu einem nationalen Feiertag überhaupt. Ok, also in Schale schmeißen!

18:00 Beginn des Empfanges im Bootshaus. Eine riesige Schlange ziert den Vorplatz, aber zum Glück geht es schnell voran. Zum Netzwerken eignen sich solche Gelegenheiten ja auch ganz gut. Kurz vor der Eingangstür dann das unerwartete Highlight: „Platz da!“ rufen die Parkwächter von hinten. Ein verärgertes Murmeln macht die Runde, aber sobald sich der Erste umdreht wird’s still: Umringt von Bodyguards steigt da Ban Ki Moon aus seinem Wagen und geht an uns vorbei. „Hoppla, das ist doch der Chef der UNO!“ tönt es in einem schwäbischen Akzent von hinten. In der Tat, denken Nico und ich und schmunzeln.

Nach einer Rede des deutschen UN Botschafters, Thomas Matussek, und des Chefs des Generalkonsulats, Dr. Horst Freitag, der deutschen und US-amerikanischen Nationalhymne klassisch interpretiert, war der Empfang eröffnet.

Hier ein herzliches Dankeschön an Frau Kreibich, die Deutsche Ständige Vertretung bei der UNO und Oliver, Praktikant in der Botschaft! Bis bald,

Astrid