Okt 012006
 

Am Sonntag stand dann nach einem ersten Kennenlernen die Arbeit am gemeinsamen Side-Event und Newsletter auf dem Plan. Ein Side-Event ist eine Veranstaltung, die neben den offiziellen Sitzungen, also meist in der Mittagspause oder am frühen Abend läuft.

Ziel dabei ist es, ein bestimmtes Thema oder eine bestimmte Zielgruppe stärker in den Vordergrund zu rücken. In Oslo haben wir uns dafür entschieden ein Side-Event zum Thema „Youth and Migration“ zu organisieren, denn zu Beginn der diesjährigen Generalversammlung Mitte September gab es einen Gipfel zum Thema Migration. Dabei fehlte allerdings aus unserer Sicht ein besonders wichtiger Punkt: nämlich die Bedeutung von Migration für Jugendliche und deren besonderer Blickwinkel auf das Thema. Ein Drittel aller Migranten aus Entwicklungsländern sind zwischen 12 und 24 Jahre, die Hälfte aller Migranten weltweit zwischen 12 und 29 Jahre alt (Quelle: Weltbank, 2006).

Unsere zweite gemeinsam geplante Aktion ist ein Newsletter, der bereits morgen das erste Mal erscheinen wird, wenn die meisten Jugenddelegierten, wie auch wir, ihre Rede im dritten Ausschuss halten werden. Zwar wird der Newsletter ausgelegt werden, aber größtenteils direkt von uns an Diplomaten übergeben. Unsere Absicht ist es, Diplomaten über Jugenddelegierte an sich, Jugend und Migration und über die anstehende Erweiterung des Weltaktionsprogramms für die Jugend zu informieren.