Mrz 072008
 

Heidelberg, 5. März 2008: Ishmael Beah war 12 Jahre alt als 1991 der Krieg in Sierra Leone ausbrach, in dem Ishmael seine Eltern und seinen älteren Bruder verlor. Im Alter von 13 Jahren wurde er von der Nationalarmee rekrutiert und als Kindersoldat eingesetzt. Er war gezwungen an grausamen Kampfhandlungen teil zu nehmen.

Anfang März 2008 saß ich nun, zum Auftakt unserer Deutschlandtour, neben genau diesem Ishmael Beah auf einem Podium in der Heidelberger Stadt Bibliothek. Auf Einladung des Heidelberger Schülerfriedensbüros und dem Deutsch- Amerikanischen Institut Heidelberg war Ishmael Beah nach Heidelberg gekommen um aus seinem 2007 erschienen Buch und in den USA bereits Bestseller „A Long Way Gone“ zu lesen.

Die deutsche Ausgabe „Rückkehr ins Leben“ ist eine grausame, bewegende und zugleich faszinierend schön geschriebene Geschichte eines Jungen, der als Kindersoldat missbraucht wird, auf wundersame Weise den Krieg überlebt und sich in die Gesellschaft wiedereingliedert. Für jeden, der an den schonungslosen Wahrheiten des Krieges interessiert ist und sich bisher kein Bild von den Umständen machen konnte, in denen Kinder zum Töten gezwungen werden, ist dieses Buch uneingeschränkt zu empfehlen.

Für mich war mein Treffen mit Ishmael eine unglaubliche Bereicherung. Als Jugenddelegierter hatte ich die verantwortungsvolle Aufgabe die Veranstaltung zu moderieren und die sich der Lesung anschließende Fragerunde zu leiten. Ich bin dem Heidelberger Schülerfriedensbüro für die Einladung sehr dankbar. Noch nie habe ich einen überzeugenderen und authentischeren Redner für mehr Jugendpartizipation und gegen Gewalt und Krieg gehört als Ishmael Beah.

Zum Abschluss der Lesung unterzeichnete Ishmael die Forderungen der Heidelberger Aktion Rote Hand gegen Kindersoldaten, die auch mir als Jugenddelegierte mit auf den Weg gegeben wurden. Ishmael wurde der erste Unterzeichner unseres Jugenddelegierten Gästebuches, das uns auf unserer Deutschlandtour ab nun stets begleiten wird.

Ishmael Beahs Widmung im UN-Jugenddelegierten Gästebuch:

„In the decision to change any society, the children of that society should be empowered through moral and ethical contacts. This can only happen if they are raised in peace, with the ability to dream and care for others. Please help to shape that world by helping the foundation of societies, children.“

Nico