Okt 112010
 

SideEvent3

Am 08.10.2010 war es endlich soweit – das Side Event der Jugenddelegierten unter dem Motto „Challenges and Opportunities – Youth Employment in Times of Crisis“ in der deutschen Botschaft stand vor der Tür. Da Jugendliche in Zeiten von Krisen besonders von Arbeitslosigkeit betroffen sind, machten wir bei dieser Veranstaltung Delegierte und MitarbeiterInnen von UN-Organisationen verstärkt auf die Hindernisse vor denen wir stehen aufmerksam, informierten sie über die aktuelle Situation und diskutierten während einer Podiumsdiskussion verschiedene Lösungsansätze.

Während unserer Deutschlandtour habt ihr immer wieder eingefordert, euren späteren Job nach euren Interessen und eurem Potential aussuchen zu können und nicht anhand der momentanen Wirtschaftslage. Fragen, die euch unter anderem beschäftigen, waren: Warum soll ich studieren, wenn keineswegs sicher ist, dass ich danach einen vernünftig bezahlten Arbeitsplatz bekomme? Wie soll ich es in der momentanen Wirtschaftslage schaffen später einmal eine Familie zu ernähren?
Da diese Bedürfnisse auch Jugenddelegierte anderer Länder mit nach New York bekommen haben, entschlossen wir uns, das traditionelle Side Event der Jugenddelegierten diesmal unter das Thema Jugend & Beschäftigung zu stellen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den deutschen Botschafter Dr. Wittig begrüßte Clara die Anwesenden und führte in das Thema ein. Anschließend berichtete Elena Gestaldo von der ILO (International Labour Organization) sehr eindrücklich über die momentane Situation von Jugendlichen auf dem Arbeitsmarkt. So stellte sie unter anderem auch die neuen globalen Trends im Bereich Jugend & Beschäftigung vor.

Ihr spritziger Vortrag zeigte allen erneut, wie viele Jugendliche auf der ganzen Welt von Arbeitslosigkeit betroffen oder bedroht sind und wie unterschiedlich man aber auch darauf reagieren muss. Um gegen Jugendarbeitslosigkeit anzukämpfen, stellten Gitta aus Belgien und Rapula aus Botswana den Delegierten unsere Forderungen vor, die sie auch als Handout für die nächsten Verhandlungen mitbekamen.

SideEvent9

Danach starteten wir auch schon in die Podiumsdiskussion, bei der auch Jens mit oben saß. Er vertrat zusammen mit Pacharaporn, der thailändischen Jugenddelegierten, die gute Beispiele aus ihrem Heimatland mitbrachte, die Jugendperspektive und rief vor allem für mehr Mitbestimmung von Jugendlichen auf dem Arbeitsmarkt auf. Neben den beiden waren auch Elena Gastaldo und Usman Iftikhar, ein Mitarbeiter von UNDP, dem Entwicklungprogramm der Vereinten Nationen, mit auf dem Podium und begeisterten mit ihrem Fachwissen. Bei einer sehr kontroversen Diskussion und vielen Fragen aus dem Publikum konnten wir die Hindernisse und verschiedene Lösungsansätze näher beleuchten.

Die Zeit ging viel zu schnell vorbei, alle Anwesenden wären am liebsten bei Workshops, etc. noch mehr in die Tiefe gegangen, doch die Verhandlungen bei der UN ließen schon auf sich warten. Trotzdem ließen es sich die Delegierten nicht nehmen, sich bei uns für das tolle und informative Event zu bedanken.

Es war wirklich ein super Gefühl, dass alles so gut geklappt hat und wir Jugenddelegierten uns so gut präsentieren konnten. Uns, als die Deutschen, hat es ganz besonders gefreut, dass wir auch in diesem Jahr die Tradition aufrecht erhalten konnten, das Jugenddelegierten Side Event in der Deutschen Botschaft abzuhalten.

Liebe Grüße aus der Deutschen Botschaft,
Clara & Jens