Mai 172013
 

17.05.2013 – Idyllische Fischteiche, mehrere Duzend von motivierten Haupt- und Ehrenamtlichen, eine produktive und besinnliche Stimmung, tolle Gespräche und gaaaanz viel Ruhe. So können wir unsere zwei Tage in Florians ehrenamtlicher Heimat, der evangelischen Jugend Oldenburg (kurz: ejo= beschreiben. Seit 2005 ist er in der evangelischen Jugend Oldenburg aktiv und verwurzelt. Gerne kommt er dorthin zurück, wo alles angefangen hat.

Florian im Gespräch

Und so hatten wir beide die Möglichkeit, einen Einblick in die aktuelle Arbeit der evangelischen Jugend zu erhalten. Wer glaubt, dass sich der Verband lediglich mit Bibelkunde und Kreuze basteln beschäftigt, der hat sich stark getäuscejo Vollversammlunght. Neben einigen verbandsinternen Dingen (über die man wohlgemerkt sehr kontrovers diskutieren kann) wurde auf der von uns besuchten Vollversammlung das Thema nachhaltiger Konsum besprochen. So konnten sich die anwesenden Delegierten auf einen Coca Cola Boykott innerhalb des Verbandes einigen, um so auf die fehlende soziale und ökologische Verantwortung des Unternehmens aufmerksam zu machen.

In unserer Einheit haben wir das wichtige Thema Jugendpartizipation & Engagement interaktiv  bearbeitet. Dabei sind im Konsens folgende tolle Forderungen entstanden.

–          Wir fordern einen „Alters-Gender“:  Jugendliche müssen dabei sein.

–          Politiker*innen sollen zu politischen Entscheidungen die Meinung Jugendlicher einholen. Teilnahme und Stimmrecht in allen Ebenen/ Gremien. Jugendliche MIT Stimmrecht.

Bei der Vorstellung der Forderungen–          Politik besser und verständlicher erklären, um die Motivation der Jugend zu erhöhen und zum Wählen zu motivieren.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der evangelischen Jugend für die Einladung und das tolle Wochenende in Ahlhorn.  8648114317_1212f1e564_b

 Antworten

Pflichtfeld

Pflichtfeld