Jun 152013
 

DSCN506815.06.2013 – Heidelberg ist immer eine Reise wert. Das haben wir uns auch gedacht und uns sehr über die Einladung des Schüler-Friedens-Büros gefreut. Die Organisation hat sich 2005 gegründet mit dem Ziel sich gemeinsam und überparteilich für Frieden, Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit in der Welt einzusetzen.

Viele der ehemaligen Schüler*innen haben nun das Hochschulstudium aufgenommen und sind dem Büro aber dennoch treu geblieben. So konnten wir bei unserer Tourstation, die übrigens schon häufiger von ehemaligen UN Jugenddelegierten durchgeführt wurde,  mit etwa 10 Teilnehmer*innen intensiv über das Thema Bildung diskutieren. Kontrovers wurde es vor allem bei der Frage, inwieweit Schulen für bestimmte Projekte mit der Wirtschaft kooperieren können.UN JD und Schüler-Friedens-Büro

Große Einigkeit herrschte aber bei folgenden Punkten, die die motivierten Teilnehmer*innen uns für unsere große Mission bei den Vereinten Nationen in New York  mitgegeben haben:

  1. Ganztagsschule / Non-Formale Bildung: Wir fordern, dass non-formale Bildung mehr in Schulen integriert wird, durch besondere Projekte oder die Einführung / den Ausbau der Ganztagesschule.
  2. Integration / individuelle Förderung: Wir fordern Sprach- und Integrationsbegleiter*innen für Schüler*innen (mit Migrationshintergrund) sowie die Ausrichtung / Beachtung der Bildung auf individuelle Bedürfnisse und Probleme der Schüler*innenErgebnissicherung
  3. Lehrer*innen-Ausbildung: Wir fordern eine bundesweit einheitliche Lehrer*innen-Ausbildung, die sowohl Fach- als auch Sozialkompetenz vermittelt. Vorausgehend zur Ausbildung sollten Eignungstests die Motivation der Studierenden / angehenden Lehrer*innen abfragen und Selbstreflexion fördern.
  4. Frühkindliche Bildung: Wir fordern Potenziale in der frühkindlichen Bildung zu erschließen, indem 1. Jedem Kind ein kostenloser Kindergartenplatz garantiert wird, 2. Den Eltern Bewusstsein über diese Potenziale vermittelt wird und 3. Ein kindgerechter, spielerischer Zugang zu Bildung insbesondere im Bereich Sprachen und Naturwissenschaften, der die schützenswerte Kindseins-Phase anerkennt, ermöglicht wird.

Wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich für die tolle Tourstation samt lebendiger Diskussion bei allen Beteiligten bedanken.

 Antworten

Pflichtfeld

Pflichtfeld