Mai 182008
 

Brüssel, 17. Mai 2008: «Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, welche weltweit die heutigen Bedürfnisse zu decken vermag, ohne für künftige Generationen die Möglichkeit zu schmälern, ihre eigenen Bedürfnisse zu decken.» so die Definition der UNO 1987.

Nachhaltige Entwicklung, vor allem im Energiesektor, war Thema der Konferenz „Youth Solar Days“, auf der sich dieses Wochenende Studenten aus allen Teilen Europas versammelten, um über europäische Energiepolitik, Chancen und Hindernisse erneuerbarer Energien als auch der Beitrag der Jugend zu nachhaltiger Entwicklung arbeiteten.

Infolge einer Vortragsreihe von EPIA, dem Europäischen Industrieverband der Solarindustrie, und EREC, dem Europäischen Rat für erneuerbare Energien, ging’s auch für uns an die Arbeit: Grundlagen nachhaltiger Entwicklung und zu Jugendpartizipation im Bereich Klimawandel und Umwelt, gefolgt von einem groß angelegten Brainstorming und Szenarios, zum Thema Energieversorgung und -nachfrage im Jahre 2050.

Am Nachmittag: Markt der Möglichkeiten im Jubelpark inmitten der Brüsseler Altstadt! Begleitet von Bands aus aller Welt präsentierten sich hier ein Sammelsurium internationaler Organisationen, die sich die Förderung erneuerbarer Energien zum Ziel gesetzt hatten. Hier gab’s alles zwischen einem mit Solarenergie betriebenen Rennwagen bis zu Solar Zonder Grenzen, eine niederländischen Organisation, die Solarzellen in Entwicklungsländern baut.

Ein großes Dankeschön an den Chef-Organisator, Dragan Stojanovski,
bis bald,

Astrid