Mrz 232011
 

Heidi und Andreas auf dem Weg ins MinisteriumGleich im Anschluss an den Wissenstransfer starteten wir unseren Schnupperaufenthalt im Familienministerium (oder auch „BMFSFJ“), das die Arbeit der Jugenddelegierten unterstützt und begleitet. Einerseits geht’s darum einen Eindruck von den Aktivitäten und der Arbeitsweise des BMFSFJ zu bekommen und anderseits die für unterschiedlichen Fachbereiche zuständigen Personen persönlich kennen zu lernen.

Denn auf der Deutschlandtour wollen wir mit Jugendlichen in ganz verschiedenen Lebenssituationen ins Gespräch kommen. Darum ist es wichtig zu wissen, über welche Organisationen und Programme wir wen erreichen können.


Zwei Wochen verbringen wir im Ministerium, angesiedelt im Referat 504 für Europäische und Internationale Jugendpolitik. Wir wurden sehr herzlich aufgenommen und mit großer Offenheit sind die Mitarbeiter(innen) des Ministeriums interessiert, mehr über uns und das Programm zu erfahren. Aber auch wir erhalten in vielen Gesprächen und Begegnungen wertvolle Einblicke in die Arbeit von Referent(innen), die für uns wichtige Themen bearbeiten: Jugendsozialarbeit, internationale Jugendbegegnung, Extremismusprävention, Engagement, Umgang mit Medien, Chancengerechtigkeit und Bildung….
Die gesammelten Eindrücke und Fachkenntnisse wollen wir nutzen, um unsere Deutschlandtour gut planen zu können. Uns hilft es außerdem, zu wissen, wie das Ministerium arbeitet und wer unsere Ansprechpartner(innen) sind. Denn das BMFSFJ ist ein wichtiger Kooperationspartner und Unterstützer des Programms.