Träger & Partner

Wir werden von der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) und dem Deutschen Nationalkomitee für Internationale Jugendarbeit (DNK) ausgewählt, organisatorisch unterstützt und inhaltlich begleitet. Finanziert wird das Programm durch das BMFSFJ und AA.

 

Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN)

Die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN) ist Anlaufstelle in Deutschland für alle, die sich für die Vereinten Nationen interessieren. Sie informiert seit 1952 überparteilich und unabhängig als eingetragener gemeinnütziger Verein die Öffentlichkeit über alle wesentlichen Entwicklungen und Ergebnisse der Arbeit der Vereinten Nationen, ihrer Sonderorganisationen und Spezialorgane.

Durch Veranstaltungen und Publikationen wird das Bewusstsein der deutschen Öffentlichkeit für Weltprobleme geschärft und es werden mögliche Lösungen der aktuellen globalen Herausforderungen im Rahmen der Vereinten Nationen aufgezeigt. Dabei wird insbesondere, eine öffentliche, kritische Diskussion aller wichtigen UN-Themen gefördert.

Deutsches Nationalkomitee für internationale Jugendarbeit

Das Deutsche Nationalkomitee für internationale Jugendarbeit (DNK) ist eine Arbeitsgemeinschaft vom Deutschen Bundesjugendring, der Deutschen Sportjugend und dem Ring Politischer Jugend. In dieser werden Vereinbarungen über die gemeinsame internationale Arbeit getroffen. Das DNK vertritt die Jugend Deutschlands in der Bodensee-Benelux-plus-Kooperation, im Europäischen Jugendforum, im Ostsee-Jugendforum und im Europarat und arbeitet eng mit der Europäischen Union und den Vereinten Nationen zusammen. Das Deutsche Nationalkomitee für internationale Jugendarbeit wurde 1963 gegründet und ist Mitglied in zahlreichen internationalen Jugendstrukturen.

Partner

Auswärtiges Amt

Das Auswärtige Amt ist als Bundesministerium zuständig für die Pflege der Beziehungen zu anderen Staaten sowie zu den zwischen- und überstaatlichen Organisationen. Für die Arbeit bei den Vereinten Nationen heißt dies, dass das Auswärtige Amt für die Verhandlungsführung und die Koordination der inhaltlichen Beteiligung zahlreicher weisungsbefugter Ministerien verantwortlich ist.

Die „Ständige Vertretung“ in New York ist die deutsche Auslandsvertretung bei den Vereinten Nationen. Die Diplomatinnen und Diplomaten vor Ort müssen die Positionen der deutschen Bundesregierung (vertreten durch die einzelnen Bundesministerien) in den einzelnen Verhandlungen vertreten. In New York ist die Ständige Vertretung somit unser Ansprechpartner für alles, was mit Deutschland und auch organisatorischen Dingen bei der Generalversammlung zu tun hat. Vor der Teilnahme an der Generalversammlung lernen die Jugenddelegierten zur UN-Generalversammlung Strukturen, Inhalte und Personen kennen.

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)

Das Jugendministerium, insbesondere das Referat für internationale Jugendpolitik, ist der inhaltliche Ansprechpartner für die Jugenddelegierten. Wird auf internationaler Ebene ein bestimmtes Thema verhandelt, so liegt die letzte inhaltliche Entscheidung für die Position der deutschen Regierung im „weisungsbefugten“ Ministerium – in Jugendfragen also beim Jugendministerium, da dieses die dafür nötige Fachkompetenz hat und die Übereinstimmung mit der nationalen und europäischen Jugendpolitik sicherstellt. Seit 2009 findet zu Beginn der Jugenddelgierten-Zeit ein zweiwöchiger Wissenstransfer im BMFSFJ statt, um die Strukturen, Inhalte und Personen besser kennenzulernen.

Follow us!